Meldewesen

 

1. Personalausweis

Zum 01.11.2010 wurde der neue elektronische Personalausweis im Scheckkartenformat eingeführt. Wesentliche Neuerung ist neben der Aufnahme biometrischer Merkmale und der freiwilligen Speicherung der Fingerabdrücke die Einführung des elektronischen Identitätsnachweises, der sog. eID-Funktion bzw. Online-Ausweisfunktion ("Das bin ich."). Zudem ist der neue Personalausweis für die Nutzung einer Signatur- und Unterschriftsfunktion ("Das habe ich geschrieben." bzw. "Das will ich.") vorbereitet. Zur Online-Ausweisfunktion erhalten Sie im Rahmen der Beantragung des Personalausweises Informationsmaterial ausgehändigt.

Alle Deutschen ab dem 16. Lebensjahr, die in der Verwaltungsgemeinschaft Steinkirchen ihren Hauptwohnsitz haben, müssen einen Personalausweis beim Einwohnermeldeamt beantragen. Dies gilt nicht für Personen, die bereits einen gültigen Reisepass besitzen. Wird ein vorläufiger Personalausweis benötigt, zum Beispiel bei Verlust des alten Personalausweises, so kann dieser sofort ausgestellt werden. Er ist höchstens drei Monate gültig. Er kann jedoch nur in Verbindung mit einem endgültigen Personalausweis beantragt werden.

 

Der Personalausweis ist unterschiedlich lange gültig. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich:

 

Ein Personalausweis kann aus folgenden Gründen neu ausgestellt werden:

 

Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Verwaltungen können sich unter www.personalausweisportal.de umfassend über den neuen Ausweis informieren. Die Website gibt Auskünfte zu den neuen Funktionen, zur Handhabung und zum Schutz der persönlichen Daten, Diensteanbieter können über diese Website ihre Anträge auf die Erteilung von Berechtigungszertifikaten bei der Vergabestelle für Berechtigungszertifikate stellen.

Die Antragstellung muss immer persönlich erfolgen. Eine Vertretung ist leider nicht möglich, da eine eigenhändige Unterschrift nötig ist.

Hinweis: Lieferzeit durch die Bundesdruckerei ca. 3 Wochen.

 

Notwendige Unterlagen:

 

Gebühren:

 

 

2. Reisepass

Zum 1. November 2005 wurden bundesweit die neuen Reisepässe, der ePass der ersten Generation eingeführt. Die neuen Pässe sind mit einem elektronischen Chip ausgestattet, auf dem neben den herkömmlichen Passdaten auch das Lichtbild digital abgespeichert ist. Durch das digitalisierte Foto wird eine rechnergestützte Gesichtserkennung, die sogenannte Biometrie ermöglicht. Dies soll den Missbrauch eines Dokuments durch andere Personen verhindern. Zudem wurde durch einen Chip im ePass eine zusätzliche Fälschungshürde geschaffen.

Seit dem 01.11.2007 werden im Chip der ausgestellten Reisepässe auch Fingerabdrücke des Passinhabers gespeichert. Eine Speicherung im Passregister oder in zentralen Datenbanken findet jedoch nicht statt. Die Fingerabdrücke sind im Reisepass nicht sichtbar, sondern können nur von hoheitlichen Stellen wie Polizei, Zoll oder Passbehörden und Personalausweisbehörden mittels eines speziellen Gerätes ausgelesen werden.

Für die Anwendung der Gesichtsbiometrie müssen die Passfotos neuen Qualitätsanforderungen entsprechen. Die Einzelheiten sind in einer Mustertafel festgelegt, die Sie im Internet unter www.bundesdruckerei.de herunter laden können.

Wir sind verpflichtet, die Biometrietauglichkeit der Passbilder zu prüfen und ungeeignete Fotos abzulehnen. Die Antragstellung muss persönlich beim Einwohnermeldeamt erfolgen. Eine Vertretung oder Bevollmächtigung ist bei der Antragstellung nicht möglich.

Der fertige Reisepass kann auch mit schriftlicher Bevollmächtigung und unter Vorlage des Personalausweises durch eine andere Person abgeholt werden.

Der Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses für Minderjährige muss bei gemeinsamem Sorgerecht auch von beiden Elternteilen unterschrieben werden. Wird das Sorgerecht nur von einem Elternteil ausgeübt, muss der Sorgerechtsbeschluss vorgelegt werden.

Bei Personen über 24 Jahre ist der Reisepass 10 Jahre gültig. Bei Personen unter 24 Jahren nur sechs Jahre. Ein ausnahmsweise ausgestellter zweiter oder weiterer Reisepass ist sechs Jahre gültig. Nach Ablauf der Gültigkeit sollte rechtzeitig ein neuer Pass beantragt werden.

Hinweis: Die Lieferung durch die Bundesdruckerei dauert etwa vier Wochen.

 

Notwendige Unterlagen:

 

Gebühren:

 

 

3. Kinderreisepass

Der Kinderreisepass hat eine Gültigkeit von 6 Jahren und kann bis zum 12. Lebensjahr verlängert werden. Eine Eintragung des Kindes in den Pass der Eltern ist seit 01.11.2007 nicht mehr möglich.

 

Notwendige Unterlagen:

 

Gebühren:

 

 

Ansprechpartner:

Martina Huber

Martina Huber

Standesbeamtin (Leitung), Einwohnermelde-, Pass- und Ordnungsamt, Sozial- und Rentenversicherungswesen

Zimmer-Nr.: 17 und 18, EG

Telefon: +498084 94875 31

Fax: +498084 94875 39

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sabine Bachmaier

Sabine Bachmaier

Standesbeamtin, Einwohnermelde-, Pass- und Ordnungsamt, Sozial- und Rentenversicherungswesen

Zimmer-Nr.: 19, EG

Telefon: +498084 94875 32

Fax: +498084 94875 37

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Theresia Angermaier

Theresia Angermaier

Einwohnermelde-, Pass- und Ordnungsamt

Zimmer-Nr.: 16, EG

Telefon: +498084 94875 33

Fax: +498084 94875 36

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!